Verfasst von: Andrea | 5. Dezember 2009

Bloggen üben!

Was schreibe ich denn nun? Da dieser Blog ein bestimmtes Anliegen verfolgt, habe ich mit gerade überlegt, daß ich hier weniger privat werde, sondern über Gedanken und Themen schreibe, die im Zusammenhang mit dem WORLD PEACE BALLROOM interessant sind – obwohl die just 15-jährigen gerade in der unteren Etage gerade ihre erste Haus-Party feiern. Aber ich wollte ja nicht privat werden…

Also zum Beispiel „Neues Bewußtsein“ – was heißt das eigentlich (für mich – sollte ich dazu sagen)? Dieses Bewußtsein ist Teil (m)einer persönlichen Erfahrung. Die Erfahrung, daß man ein winziger Teil eines großen Ganzen ist, die Erfahrung, mit allem, was um einen herum ist, in Verbindung zu stehen, mit der ganzen Welt, der ganzen Schöpfung verbunden und miteinander im Austausch zu sein.

Als wenn ein Computer plötzlich einen Internetzugang erhält – auf einmal ist man mit dem kollektiven Bewußtsein verbunden, man versteht und erkennt ganz anders, nimmt anders wahr, spürt Ereignisse, die einen gar nicht persönlich betreffen müssen – nur indem man die Aufmerksamkeit darauf richtet. Genau so, wie man mittels dem Internet virtuell an alle möglichen Orte dieser Welt gelangen kann.

Theroretisch weiß man ja, daß es so sein könnte – morphogenetische Felder, Quantenenergie und so… aber es zu spüren, es zu erleben, wahzunehmen, ist etwas ganz anderes.

Dieser „Bewußtseins-Warp“ ist mir vor zwanzig Jahren wiederfahren, ich wusste,  etwas Großartiges war passiert. Leider konnte ich es nicht beschreiben, nicht teilen, nicht weitergeben –  es hat noch weitere zehn Jahre gedauert, bin ich verstanden habe, was mit mir passiert ist – nämlich das hier:

Subtiles System

Das spirituelle Erwachen

Das das ein Evolutionsschritt ist, der der Menschheit als Ganzes bevorsteht – jedem Einzelnen um genau zu sein. Und was mir selbst wiederfahren ist, habe ich erst verstanden, als ich Sahaja Yoga entdeckt habe  – eine mittlerweile überall auf der Welt etablierte spirituelle Bewegung, die diese Erfahrung weitergibt und außerdem einzigartige Orientierung, was mit diesen neuen Fähigkeiten anzufangen ist.

Ich meditiere inzwischen seit zehn Jahren.

Advertisements

Responses

  1. Sahaja Yoga … ich hab mich mal ein wenig darüber belesen, da es anfangs sehr interessant klang (wobei mir dass mit dem Bild Nirmala Srivastava’s von Anfang an komisch vor kam und kommt.)

    und dann las ich das: http://www.sahaja-yoga.org/

    Was hältst du davon?

    • Hallo Snapper!

      Ja, das liest sich echt schräg… wenn ich nicht schon zehn Jahre dabei wäre und völlig andere Erfahrungen gemacht hätte, dann würde mich das auch abschrecken. Aber wie Du vielleicht auch feststellt, geben sich da einige weinige Leute ganz viel Mühe, den Ruf von Sahaja Yoga zu schädigen und viele Dinge, die dort geschrieben stehen sind schlichtweg gelogen oder falsch dargestellt – ich kenne ihre wahre Motivation nicht, aber wenn Du mal schaust, wie „groß“ Sahaja Yoga ansonsten mittlerweile ist, dann ist es auch klar, daß es „Gegenkräfte“ provoziert.

      Es gibt weitaus mehr positive Berichte, Websites, Blogs und Videos im Netz und die sind nicht hierarchisch gesteuert. Man hat irgendwann das Bedürfnis, das viele Positive, die Erfahrung und das Wissen, das man durch Sahaja Yoga in sich trägt, weiterzugeben. Es ist wirklich essentiell, bei allen Problemem mit denen man selbst un die Welt so zu kämpfen hat.

      Ich biete mit ein paar anderen Yogis seit eingen Jahren Meditation in Potsdam an – for free! Und der Effekt ist wirklich grandios. Klar sind einem einige Dinge, die einem möglicherweise im Laufe der regelmäßigen Meditation gerade am Anfang über einen selbst klar werden, nicht immer angenehm. Aber es geht ja auch um inneres Wachstum – wie soll die Welt denn besser werden, wenn die Menschen nicht anfangen, sich selbst zu bessern?

      Auf einmal tut sich Wahrheit auf, man versteht vieles, was man vorher nicht verstanden hat, durchschaut die Dinge ganz anders und entwickelt einen untrüglichen Sinn für das Wesentliche. Was da mit einem passiert und worüber man in Sahaja Yoga alles lernen kann, ist wirklich spirituelle (R)Evolution!

      Und irgendwann erkennst Du, daß alle Wahrheit in Dir steckt, daß Du selbst alles Wesentliche weißt über das Wesen Gottes und der gesamten Existenz – und Du lernst, wie man ein „erleuchtetes Leben“ führt und diese Erfahrung auch weitergibt. Das ist wirklich cool und ich weiß nicht, wo es das sonst noch so unkorrumpierbar für umsonst gibt.

      Man sollte sich von dieser negativen Webseite nicht davon abhalten lassen, es auszuprobieren. Sahaja Yoga ist eine weltweite, sehr lebendige und freie Gemeinschaft und es ist ganz allein die eigene Entscheidung, wie weit man sich einlassen möchte. Man unterschreibt nichts, wird nirgends erfasst oder verpflichtet – das Wichtige ist die gemeinsame Meditation.

      Hier kannst du online eine Menge erfahren und probieren

      Und hier sind Treffen im deutschen Raum

      Shri Mataji ist eine Mutter, die uns „spirituell Wiedergeborene“ (in diesem Sinne sind wir ja alle noch kleine Kinder) in dieser Zeit des Erwachens beschützt, uns alles Wichtige beibringt, uns erzieht und Ihre einzige Motivation ist Liebe in ihrer reisten Form – das habe ich so erfahren und davon bin ich überzeugt. Und was es mit Shri Mataji Nirmala Devi sonst noch auf sich hat, das muss man selbst herausfinden 😉 – aber keine Sorge, wenn Du es dann erkannt hast, wirst Du nicht enttäuscht sein!

      Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen und stehe auch gerne für weitere Fragen zu Sahaja Yoga – aus meiner persönlichen Perspektive – zur Verfügung!

      Viele liebe Grüße, Andrea


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: